Sozialistische Republik Mazedonien

Kirche in Mazedonien
Kirche in Mazedonien

Mazedonien, offiziell bekannt als Nordmazedonien oder Republik Nordmazedonien, ist ein Binnenstaat in Südosteuropa. Es befindet sich teilweise im Nordwesten der historischen Region Makedonien.

Beschreibung von Mazedonien

Das Land wurde 1991 als Republik Mazedonien gegründet, nachdem es sich als Teilrepublik Jugoslawiens vom sozialistischen Jugoslawien abgespalten hatte. Es änderte seinen offiziellen Namen in Nordmazedonien im Jahr 2019, um den Namensstreit mit Griechenland beizulegen. Vor der Namensänderung wurde das Land international als ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien (FYROM) bezeichnet.

Nordmazedonien ist seit März 2020 Mitglied der NATO und seit 2005 ein Beitrittskandidat der Europäischen Union (EU). Das Land befindet sich in einem Transformationsprozess, sowohl wirtschaftlich als auch politisch. Es hat mit Herausforderungen wie hoher Arbeitslosigkeit, schwacher Infrastruktur und fehlenden Investitionen zu kämpfen.

Ohrid Nord-Mazedonien
Ohrid Nord-Mazedonien

Die Bevölkerung Nordmazedoniens besteht aus verschiedenen ethnischen Gruppen. Laut der Volkszählung von 2021 machen die slawischen Mazedonier die Mehrheit der Bevölkerung aus, gefolgt von einer großen albanischen Minderheit. Es gibt auch türkische, roma, serbische, bosniakische und vlachische Gemeinschaften. Die ethnische Vielfalt hat in der Vergangenheit zu ethnisch motivierten Konflikten geführt, obwohl sich die Gesamtsituation im Land seit dem Friedensvertrag von 2001 deutlich verbessert hat. Eine umfassende Gleichstellung aller Ethnien bleibt jedoch eine Herausforderung.

Mazedonien, auch bekannt als Makedonien, ist ein geographisches und historisches Gebiet auf der südlichen Balkanhalbinsel. Es umfasst die Region Makedonien in Nord-Griechenland, die Republik Nordmazedonien sowie Teile Bulgariens, Kosovos, Serbiens und Albaniens. Das Gebiet hat eine komplexe und wechselvolle Geschichte, die bis zur Zeit des antiken Königreichs Makedonien zurückreicht. Der Name “Makedonien” hat historisch und politisch zu Kontroversen geführt, insbesondere im Zusammenhang mit dem Namensstreit zwischen Griechenland und Nordmazedonien.

Literatur zu Mazedonien

Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Nordmazedonien betrug im Jahr 2022 geschätzte 13,67 Milliarden US-Dollar. Für das Jahr 2023 wird eine Prognose von etwa 15,28 Milliarden US-Dollar angegeben. Es wird erwartet, dass das BIP von Nordmazedonien zwischen 2023 und 2028 insgesamt um 5,5 Milliarden US-Dollar (+35,99 Prozent) kontinuierlich ansteigen wird. Die Schätzung für das Jahr 2028 liegt bei rund 20,73 Milliarden US-Dollar.

Das Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts in Nordmazedonien wurde im Jahr 2022 auf etwa 2,22 Prozent geschätzt. Für das Jahr 2023 wird eine Prognose von rund 1,40 Prozent angegeben. In den Jahren 2023 bis 2028 wird erwartet, dass das Wachstum des realen BIP um insgesamt 2,1 Prozentpunkte steigen wird, wobei es in einigen Jahren Diskontinuitäten gibt. Die Schätzung für das Jahr 2028 liegt bei etwa 3,5 Prozent. Obwohl in den nächsten Jahren ein deutlicher Anstieg des Wachstums des realen BIP prognostiziert wird, wird erwartet, dass dieser Anstieg in Zukunft abflachen wird.

Der Haushaltssaldo von Nordmazedonien betrug im Jahr 2022 geschätzte -4,44 Prozent. Für das Jahr 2023 wird eine Prognose von rund -4,60 Prozent angegeben. Zwischen 2023 und 2028 wird erwartet, dass der Haushaltssaldo in Bezug auf das BIP insgesamt um 1,9 Prozentpunkte steigen wird. Die Schätzung für das Jahr 2028 liegt bei -2,67 Prozent. Der Haushaltssaldo beschreibt die Differenz zwischen Ausgaben und Einnahmen eines öffentlichen Haushalts. Ein positiver Wert bedeutet einen Staatsüberschuss, während ein negativer Wert ein Staatsdefizit anzeigt.

Flagge von Mazedonien

Die Flagge von Nordmazedonien zeigt einen stilisierten gelben Sonnenstrahl auf rotem Hintergrund mit acht verbreiterten Strahlen, die sich vom Zentrum bis zum Rand des Feldes erstrecken. Sie wurde von Miroslav Grčev entworfen und am 5. Oktober 1995 angenommen.

Die achtstrahlige Sonne repräsentiert die “neue Sonne der Freiheit”, auf die im Nationalhymne Nordmazedoniens “Denes nad Makedonija” (“Heute über Mazedonien”) Bezug genommen wird. Die erste Flagge des Landes nach dem Zerfall Jugoslawiens wurde 1992 angenommen und war als Kutlesh-Flagge bekannt. Sie zeigte die Vergina-Sonne, ein Symbol, das in Aigai, der ersten Hauptstadt und Begräbnisstätte der antiken Könige von Makedonien, entdeckt wurde. Griechenland betrachtet die Vergina-Sonne als griechisches Symbol und verhängte ein einjähriges Wirtschaftsembargo, um die damalige Republik Mazedonien dazu zu zwingen, sie von ihrer Flagge zu entfernen. Dies führte zur aktuellen Gestaltung.

Flagge von Mazedonien
Flagge von Mazedonien

Die Geschichte der mazedonischen Flagge geht auf die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurück. Die kurzlebige Marionettenstaat Independent Macedonia des nationalsozialistischen Deutschlands verwendete die Flagge der Internal Macedonian Revolutionary Organization, die horizontal in zwei gleich hohe Streifen aufgeteilt war: rot und schwarz. Nach dem Krieg wurde der moderne mazedonische Staat 1944 von der Antifaschistischen Versammlung des Nationalen Befreiung von Mazedonien (ASNOM) ausgerufen und als Demokratische Föderative Mazedonien bezeichnet. Später wurde er 1945 in die Volksrepublik Mazedonien umbenannt. Im Jahr 1991 erlangte Nordmazedonien nach dem Zusammenbruch Jugoslawiens seine Unabhängigkeit.

Die Flagge von Nordmazedonien ist Teil der nationalen Symbole des Landes, zu denen auch das Wappen und die Hymne gehören. Das Wappen zeigt zwei gebogene Girlanden aus Weizenähren, Tabakblättern und Mohnkapseln, die von einem Band mit Stickereien traditioneller mazedonischer Motive zusammengehalten werden. Im Zentrum des ovalen Rahmens sind ein Berg, ein See und ein Sonnenaufgang dargestellt. Das Wappen repräsentiert den Reichtum des Landes und seinen Kampf um Freiheit. Das Design basiert auf dem Emblem der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien und hat keine Wurzeln in historischen Wappen Makedoniens. Das Emblem enthält auch Mohnkapseln, die im 19. Jahrhundert durch das Osmanische Reich nach Mazedonien gebracht wurden.

Basisdaten

Kontinent: Europa
Hauptstadt (Landessprache): Skopje (Skopje)
Amtssprache: Mazedonisch, Albanisch
Währung: 1 Denar (Den) = 100 Deni
Bevölkerung: 2.077.328 (Stand Juli 2011 geschätzt)
Bevölkerungsdichte: 81,58 pro km2
BIP pro Einwohner: 3.659 US-Dollar (Stand 2007)
Fläche: 25.333,00 km2
Grenzlänge: 766,00 km
Grenzländer: Albanien (151 km), Bulgarien (148 km), Griechenland (246 km), Serbien (221 km)
Ausdehnung: W-O 200 km, N-S 150 km
Staatsreligion: keine
Auto-Kennzeichen: MK
TLD: .mk
Telefon-Vorwahl: +389
Zeitzone: MEZ
Regierungsform: Präsidiale Republik
Staatsoberhaupt: Präsident
Regierungschef: Ministerpräsident
Nationalfeiertag: 2. August
Botschaft: Botschaft der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien
Hubertusallee 5
14193 Berlin
Telefon: 030/890695-0
Telefax: 030/89541194
Email: berlin@mfa.gov.mk
www.mfa.gov.mk

Karte von Mazedonien

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 35

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile den Beitrag in den Sozialen Netzwerken